Sehenswürdigkeiten in Mauritius

Kleine Insel, große Wirkung

...so lässt sich Mauritius knapp beschreiben. Die Insel ist mit den Seychellen das beliebteste Urlaubsziel im Indischen Ozean - angenehm warm sind die Temperaturen und zahlreich die Sehenswürdigkeiten.

Es locken vor allem die faszinierende und überaus bunte Unterwasserwelt sowie das beeindruckende und spektakuläre Gebirge.

In Port Louis erwarten die Markthalle und das Naturkundemuseum den Besucher. Die Hauptstadt bietet aber noch mehr.
Wer sich daran macht, Port Louis zu erkunden, der sollte wenigstens einen ganzen Tag einplanen.
Ist die Insel auch eher klein, herrscht in Port Louis Großstadt-Atmosphäre: der Hektik und der Geschäftigkeit kann mans sich kaum entziehen...

Gelassenheit und Geduld machen sich bezahlt, wenn man sich den Kulturen öffnet, die hier nebeneinander gelebt und präsentiert werden.

Interessant ist auch Curepipe im Zentrum der Insel. Die Einkaufsstraßen und die zahlreichen Restaurants laden ein, im Urlaub die Sinnen schweifen zu lasen.

Nahe der Stadt erhebt sich der erloschene Vulkan „Trou aux Cerfs“, der sowohl mit seinem 85 Meter tiefen Krater beeindruckt udn auch mit der atemberaubenden Aussicht, die man vom Kraterrand hat.
Weitere Highlights bieten der Botanische Garten in der kleinen Stadt „Pamplemousses“ im Norden.
Im Westen findet man den Black River Gorges National Park sowie die Coloured Earth of Caramel.

Wer neugierig ist auf Tiere, der macht sich auf den Weg zum Casela-Vogelpark oder er besucht den La Vanille Krokodilpark.

Die Strände von Mauritius präsentieren sich im Postkarten-Idyll und mit romantischen Sonnenuntergängen, die für Verliebte als atemberaubend gelten...

Mauritius ist die Perle im Indischen Ozean - wertvoll, beliebt und heiß begehrt.

Der Black River Gorges National Park

...wurde 1994 erschaffen, umfasst 6574 Hektar und ist damit so groß wie der übrig gebliebene ursprüngliche Wald auf Mauritius.
Besucher treffen hier auf spektakuläre Landschaften und einzigartige Pflanzen und Vogelwelten.

Der Nationalpark wird problemlos über Curepipe, Vacoas oder Chamarel erreicht. Von Curepipe aus fährt man an La Marie und Mare aux Vacoas vorbei.

In Le Petrin mit lokaler Touristen-Information kann man einen Spaziergang zum typischen Zwergwald oder in den umzäunten "Conservation Management Area" machen.
Der Trip geht weiter zum Macabee Wald (7 km Rückweg) oder hinunter durch den Gorges zum Black River (15 km).
Von der Straße Plaine Champagne nach Chamarel führt ein problemloser Zugang zu den Aussichtspunkten über die Alexandra Wasserfälle, Bel Ombre und über den spektakulären Black River Georges.

Zum Verlauf der Wanderwege, auch zum Black River Peak mit 828 m der höchste Punkt auf Mauritius, erhält man Informationen in einer kostenlosen Broschüre vom Conservation Service, Ministry of Agriculture and Natural Resources, Reduit, Mauritius. Tel: 464-4016.
Die Straße vom Black River Gorges zur Westküste ist in sehr gutem Zustand.

Der Botanische Gärten von Pamplemousses

...ist ist das Herzstück von Mauritius. Diese Gärten sind weltweit bekannt für ihre einzigartige Vegation von unendlich vielen exotischen Pflanzen, einschließlich der gigantischen Victorial Regia Wasserlilie und der Talipot-Palme, die nur einmal in 60 Jahren blüht und dann stirbt.

Hier entdeckt man Pfeffersträucher, Bambus-Haine, Muskatnuss-Bäume und viele Arten an Orchideen.

Die Gärten wurden 1767 von Pierre Poivre auf dem Grundstück des französischen Gouverneurs Mahe de Labourdonnais errichtet. Heute sind hier über 500 Pflanzenarten zu sehen, davon etwa 80 Palmenarten darunter die Hölzer 'Mahagoni' oder Ebenholz.

Zu den auffälligsten Tieren gehören die Aldabra-Riesenschildkröten, von denen sich einzelne Exemplare oft am Eingang des Geländes aufhalten.

Das Chateau de Mon Plaisir wurde von Mahe de Labourdonnais im Jahre 1735 erworben. Was deutlich vor dem baulichen Verfall stand, konnte gerettet werden, indem man es zu einem Museum umgebaut hat.