Indien

Indien in Südasien gelegen nimmt einen großen Teil des indischen Subkontinentes ein, Indien gehört mit seiner Bevölkerung von über einer Milliarden Menschen zu den größten Staaten auf unserem Erdball und auch wirtschaftlich spielt die Nation seit einigen Jahren eine wichtige Rolle mit, zu beachten ist hierbei vor allem das in Indien jedes Jahr ein hoher Grad an Akademikern geschaffen wird, die ihren Einsatz vornehmlich in der Computerindustrie und Dienstleistung finden. Der Indien stammt von dem im Tibet entspringenden Fluss Indus ab, welche das Sanskrit Wort Fluss hergeleitet beschreibt, umgangssprachlich wird Indien auch als das Land der Hindus bezeichnet. Indien ist mit seinen 3,2 Millionen km² das siebtgrößte Land auf unserer Muttererde, durch seine Größe versteht es sich von selbst das man während einer Reise nach Indien viele unterschiedliche klimatische und geographische Räume kennen lernen kann - dabei gibt es neben Urwald, Wüste, Steppe, Strand auch Hochgebirge mit Bergspitzen, die teilweise die 8.000 Metermarke übersteigen. Durch seine Lage an den unterschiedlichen tektonischen Platten, treten in Indien von Zeit zu Zeit immer einmal wieder Naturkatastrophen auf, auf die man sich vor einer Reise auf den Subkontinent einstellen sollte. Auch für Tierfreunde lohnt sich das reisen nach Indien zu einhundert Prozent, die Flora und Fauna ist äußerst artenreich und vor allem durch die Größe des Landes lassen sich während eines Aufenthaltes sehr viele einprägende Eindrücke sammeln. Aufpassen sollte man bei dem Umgang mit Affen, die auch in den Städten vorkommen und meist sehr frech sind - man sollte es aber tunlichst vermeiden handgreiflich gegenüber diesen kleinen Tieren zu werden, da Affen unter den Hindus als heilige Tiere gelten und dementsprechend Narrenfreiheit besitzen.